⚓️KREUZFAHRTEN REISEBÜRO GRIESHEIM⚓️

Seven Seas Explorer - Rund um Westeuropa

Seit wir vor zwei Jahren in der romantischen Lagunenstadt Venedig die 2016 in Dienst gestellte Seven Seas Explorer bei einer Schiffsbesichtigung kennengelernt haben, war die Vorfreude auf diese 11-tägige Kreuzfahrt mit dem Luxusliner groß. Eines können wir verraten: Wir wurden nicht enttäuscht. Von Barcelona aus ging es über Cádiz auf die Blumeninsel Madeira, Marokko und die Kanarischen Inseln. Übernacht-Aufenthalt und Ausschiffungshafen war Lissabon. 

Schon beim Betreten der Seven Seas Explorer im Hafen von Barcelona war klar: Hier wird Luxus groß geschrieben, ohne dabei altmodisch zu wirken. Das Schiff ist 224 Meter lang und bietet Platz für etwa 750 Gäste, die sich von etwa 550 Crew-Mitglieder verwöhnen lassen können. Vergleichbare Schiffsgrößen hätten hier Platz für 1.500 - 2.000 Gäste. Der Großteil der Passagiere kommt aus Australien, Kanada, USA und Europa. Die Bordsprache ist Englisch, wobei neben unserer täglichen deutschen Tageszeitung es auch deutsche Speisekarten gab. 

Das All Inclusive-Konzept von Regent Seven Seas Cruises umfasst unzählige Inklusivleistungen, unter anderem alle Getränke, Trinkgelder, Minibar, Landausflüge oder auch unbegrenztes WLAN an Bord. Auch das Hauptrestaurant Compass Rose und alle Spezialitätetrestaurants sind bereits im Reisepreis inklusive. Übrigens, jedes Restaurant hat seine eigene Galley mit eigenem Küchenchef. Nur so kann man höchste kulinarische Genüsse mit erstklassigem Service anbieten. Das Buffet-Restaurant LA VERANDA auf Deck 11 wird abends zum Italiener 🇮🇹 „Sette Mari“. Einfach köstlich😋. Egal, ob nun asiatisch, italienisch, französisch oder Steakhouse - jedes Spezialitätenrestaurant bietet ganz eigene kulinarische Höhepunkte an. In allen Restaurants werden exquisite Weine und Spirituosen angeboten. 

Der Check-in Schalter war menschenleer, somit ging das Boarding fix und wir konnten sofort unsere Suite beziehen. Auf der Seven Seas Explorer gibt es ausschließlich Suiten mit Balkon. Die kleinste Suite mit Balkon hat 28 m². Unsere Concierge Suite hatte etwa 43 m² inkl. Balkon, Luxus pur. Ein begehbarer Kleiderschrank, riesiges Mamorbadezimmer eine illy® Espresso-Maschine und kostenlose L’Occitane® Pflegeprodukte sind in dieser Kategorie Standard. Eine Flasche eisgekühlter Champagner, frische Blumen und Obst rundeten unseren Empfang ab. Sehr angenehm war auch der große, mit Liegestühlen und einem großen Tisch ausgestattete Balkon. Unser Kabinenconcierge hatte uns während der gesamten Reise perfekt verwöhnt und betreut. Dies gilt übrigens für die gesamte Crew an Bord. 

Wer Entspannung sucht, kommt auch an dem Spa- und Wellness Bereich nicht vorbei. Wohltuende Massagen, Schönheitsbehandlungen aller Art oder auch eine Saunalandschaft mit Infinity Pool werden angeboten. Ein herrlicher Blick auf das Meer ist dabei gewiss. Und im Fitnessbereich mit Meerblick von einem der Cross-Trainer darf man gerne seine erworbenen Kalorien wieder abtrainieren:-). 

Das elegante Teakholz-Pooldeck verfügt über einen großzügigen Pool und zwei Whirlpools. Die hochwertigen Sonneninseln und Liegen sind mit dicken Auflagen und Handtüchern versehen. Besonders gerne waren wir am legeren Pool Grill. Hier kann man nach einem Sonnenbad oder einigen Runden im Pool delikate Burger, Fisch oder Fleisch vom Grill, Sandwiches oder frische Salate genießen. Übrigens, auch abends hat man die Möglichkeit, entspannt und leger sein Gourmet-Dinner im Freien zu sich zu nehmen. 

Die schicke Observation Lounge verfügt über edle Sitzgelegenheiten und raumhohe Fenster, um die herrliche Aussicht genießen zu können. 

Das mit bequemen Sesseln und kleinen Tischen gestaltete Constellation Theater begeisterte uns mit einem Broadway-Musical, musikalischen Liveacts und Tanzshows, die von einem kleinen Orchester begleitet wurden. Auf amerikanischen Schiffen kommt man sowieso garantiert voll auf seine Kosten. 


Von Cádiz aus ging es ins britische Überseegebiet Gibraltar, wo uns die berühmten Affen und eine überwältigende Aussicht bis nach Afrika erwarteten. Madeira, die traumhaft schöne und faszinierende Insel, empfing uns bei strahlendem Sonnenschein. Die atemberaubenden Naturlandschaften mit massiven Bergen, schroffen Klippen, üppigen Wäldern und farbenfrohen Blumengärten sind einfach herrlich. Weiter ging es zur La Isla Bonita, so wird die Kanareninsel La Palma auch genannt. 

Der Vulkan San Antonio und ein Besuch in einer typischen Bodega waren die Highlights dieses Ausfluges. Auf Entdeckungstour ging es auf Teneriffa mit allradbetriebenen Jeeps. Der Nationalpark Las Cañadas del Teide in einer Höhe von 2000 Metern mit seinen spektakulären Felsformationen Los Roques de García ist zweifelsohne eine der schönsten Sehenswürdigkeiten. Auch der Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote mit seinen bizarren Landschaften empfiehlt sich für einen Besuch. Trekking on Moonscape war eine tolle Wanderung in Lanzarotes atemberaubender Vulkanlandschaft. Die Anbaumethoden der Winzer auf Lanzarote sind spektakulär und nirgendwo schmeckt der Wein besser als dort, wo er auch angebaut wird. 

Insgesamt ist das Preis-Leistungsverhältnis absolut gerechtfertigt. Vor allem, es ist wirklich fast alles im Preis inkludiert! Regent Seven Seas Cruises® steht für außergewöhnliche Kreuzfahrten auf exklusiven Schiffen mit einem fantastischen Raumangebot pro Passagier und einem exzellenten Service an Bord. 

Für uns war es bereits die 37. Kreuzfahrt, nicht die erste auf den Kanaren, aber sicherlich eine der schönsten Reisen. Die Annehmlichkeiten dieses Luxuskreuzers, den angenehmen Temperaturen im November und den wunderbaren Landausflügen machten diese Kreuzfahrt zu einem Traumurlaub auf hoher See. Nach zahlreichen Kreuzfahrten in unterschiedlichsten Kabinenkategorien können wir abschließend sagen, dass die Seven Seas Explorer das luxuriöseste Schiff ist, mit dem wir bisher gereist sind. 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram