⚓️KREUZFAHRTEN-REISEBÜRO⚓️
 

Blaue Reise Kanarische Inseln 1 mit Mein Schiff 2

Eine Kreuzfahrt in der jetzigen Zeit? Eindeutig Ja! Dass Kreuzfahrten auch in Zeiten von Corona möglich sind, bewies in den vergangenen Monaten sehr erfolgreich die Reederei TUI Cruises. Seit Juli 2020 gab es schon über 50 Kreuzfahrten und es waren über 50.000 Gäste an Bord der Blauen Reisen. Strenge Hygienekonzepte und eine Auslastung von maximal 60 Prozent ermöglichen einen erfolgreichen Urlaub auf dem Schiff. Kreuzfahrten haben zudem den Vorteil, dass sie ein geschlossenes System sind. Mit dem Konzept Kreuzfahrten in einer Blase, das sogenannte Bubble-Prinzip, wird sichergestellt, dass das Virus erst gar nicht an Bord gelangt.

Endlich wieder Entspannung in Sicht: Am Neujahrstag ging es auf eine 7-tägige Reise mit der Mein Schiff 2 ab/bis Gran Canaria. Besser kann das neue Jahr wahrlich nicht starten. Für alle die noch einmal Sonne und Wärme tanken wollen  sind die Inseln des ewigen Frühlings das richtige Urlaubsziel. Auf Lanzarote, Teneriffa sowie auf La Gomera wurden zahlreiche Landausflüge angeboten, natürlich genauso wie an Bord unter strikter Einhaltung der Hygiene. Alle Ausflüge finden organisiert in geschlossenen Gruppen statt.

Mittlerweile gibt es in Deutschland eine Vielzahl von Anbietern für COVID-19 Tests. Für uns ist der Frankfurter Flughafen am schnellsten erreichbar. Deshalb entschieden wir uns für Centogene. Auch hier ging es wider Erwarten sehr schnell. Ein paar Stunden später war das Ergebnis bereits per E-Mail im Postfach. Im Anschluss dieser E-Mail konnte das für den Check-in am Flughafen zwingend benötigte Dokument „Ready to Flight“ heruntergeladen werden. Vorfreude.

Pünktlich landen wir nachmittags auf Gran Canaria. Direkt am Schiff angekommen ging der Check-in reibungslos und zügig hieß es: Willkommen ZUHAUSE. Kapitän Tom Roth war bereits vor fast 7 Monaten der Neustart-Kapitän auf der Mein Schiff 2. Seine täglichen Durchsagen beinhalten nicht nur Wetter, Wassertiefe, Schiffsposition oder ähnliches, sondern auch immer wieder der Hinweis auf die Hygienemaßnahmen. Der Erfolg spricht für sich.

Uns erwarten herrliche Tage mit warmen Temperaturen auf der schönen Mein Schiff 2, die 2019 in Dienst gestellt wurde und 30% weniger verbraucht als herkömmliche Schiffe. Mit 1060 Gästen hatte man natürlich ausreichend Platz an Bord.

Die Seetage nutzten wir für Spa, Sport und Sauna. Die Saunen können nach vorheriger Buchung via Mein Schiff-App oder an der Spa Rezeption innerhalb eines 90minütigen Zeitfensters genutzt werden. Auch hier sind vorerst nur Teilbereiche zugänglich sowie die Anzahl der Gäste ist auf 10 begrenzt. Auf dem gesamten Schiff sind die Hygienekonzepte vorbildlich. Die Umsetzung der AHA-Regeln sind tadellos. Fieber messen ist täglich verpflichtend. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz gehört mittlerweile zum normalen Alltag. Die Personenzahl der Shows im Theater sowie in der Schaubühne ist strikt begrenzt und hier gilt ebenso, Abstand zu halten. Speise- und Getränkekarten gibt es überwiegend als QR-Code-Download fürs Smartphone statt in Papierform. Mit der kostenlosen Mein Schiff App lassen sich alle Zusatzleistungen wie Spezialitäten-Restaurant, Sportkurse, Workshops, Theater oder Angebote im Bereich SPA & Meer während der Reise an Bord reservieren.

Wir haben uns dieses Mal für fast 100 Prozent Schiff entschieden. Lediglich auf Teneriffa unternahmen wir eine 5-stündige E-Bike Tour mit vielen Sehenswürdigkeiten, herrlichen Fotostopps und dem Sandstrand von Las Teresitas. Für die Blauen Reisen ist ein Landgang ausschließlich in Form eines durch TUI Cruises vermittelten oder veranstalteten Landausflugs möglich.

Wie schon auf unserer letzten "Blauen Reise" im Oktober ist das Bordprogramm auf diesen Reisen ist sehr vielfältig und TUI Cruises lässt sich wirklich viel einfallen. Im Theater gab’s eine Auswahl an Musikshows sowie herrlich frivole Travestie-Abende mit Sarah Barelly und ein  musikalisches Tribute zu Queen. Auch hier galt, wie überall, Mindestabstand einhalten und Mund-Nasen-Bedeckung. Alle Vorstellungen können auch immer entspannt im Kabinen-TV verfolgt werden. Übrigens, nicht nur die Crew war glücklich über die Möglichkeit in diesen ganz besonderen Zeiten arbeiten zu können, auch die Gastkünstler waren unglaublich erleichtert, auf der Mein Schiff vor Publikum auftreten zu dürfen.

Kapitän Tom Roth sagte am letzten Abend in der neuen Mein Schiff Abendschau zurecht: Wir schauen weiterhin positiv in die Zukunft und, wir haben gezeigt, dass wir gesunde Kreuzfahrten durchführen können und dass das Konzept funktioniert. 

 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram