⚓️KREUZFAHRTEN-REISEBÜRO⚓️
 

Unser Jahresrückblick 2020!

Kreuzfahrten-Reisebüro

Dieses Jahr wird sicherlich in die Geschichtsbücher eingehen. Nichts hat uns 2020 so in Atem gehalten wie das Coronavirus. Ein Jahr mit geschlossenen Grenzen, Reiseverboten, Homeoffice, Quarantäneverfügungen, Ausgangssperren, Weihnachten ohne Familienfeiern und Dingen, die sich Anfang des Jahres noch niemand hätte vorstellen können. 


Digitalisierung – für uns kein Fremdwort! Diese Corona-Pandemie zeigte uns, wie gut wir aufgestellt sind und welch wichtigen Stellenwert die Digitalisierung hat. Dank ihrer vielfältigen Möglichkeiten können und werden wir diese Krise meistern! 

Wir bieten unseren Kunden viele Möglichkeiten der digitalen Kommunikation und Datenverarbeitung an, um zum Bespiel auch vom heimischen Sofa aus Angebote zu studieren oder sogar auch Kreuzfahrten zu buchen. Buchungsanfragen oder Rückfragen zu bestehenden Buchungen sind via Videotelefonie, WhatsApp, Facebook Messenger und anderen Diensten jederzeit möglich. 
Karibikkreuzfahrt Januar 2020
2020 sollte für uns ein Jahr der Superlative werden. Karibik-Kreuzfahrt mit Oceania, Asien mit Celebrity Cruises, Alaska mit Holland America Line, Osterreise mit MSC, Hamburger Hafengeburtstag, Kurzreise mit MS Artania, Kurzreise mit Azamara Pursuit, große Sail 2020 in Bremerhaven, Mittelmeer auf AIDAnova, Mein Schiff 1 von New York zu den Bahamas, Douro-Kreuzfahrt mit nicko cruises, Blaue Reise mit Mein Schiff 1 ab Kiel, Krimidinner auf A-ROSA sowie zwei Weihnachtsmarktreisen mit Phoenix Reisen und 1AVista. Bis auf unsere Karibikreise (Reisebericht) im Januar wurde alles abgesagt! Natürlich haben wir am Anfang der Pandemie noch einiges auf Sommer und Herbst umgebucht. Niemand konnte anfänglich glauben, dass uns dieses Virus so lange begleiten wird. 

Der internationale Kreuzfahrttourismus kam durch diese Pandemie vollständig zum Erliegen. Alle Reedereien haben ihr weltweites Reiseprogramm eingestellt. Unsere Gäste, die sich noch auf laufenden Reisen befanden, wurden zügig ausgeschifft und mussten irgendwie schnellstmöglich in die Heimat zurückkehren. Wir waren Wochen damit beschäftigt, die vielen Reiseabbrüche und Stornierungen abzuarbeiten, die durch diese außergewöhnliche Situation verursacht wurden. 

Bremerhaven
Entschleunigung, Beschränkung auf das Wesentliche und innere Einkehr waren der Takt für die nächsten Monate. Sicherlich war der Lockdown und der damit verbundende Stillstand für viele auch eine Belastung, für uns jedoch mal eine Freiheit, die man sonst im Alltag nicht kannte.  

Im Juni stand die Tourismusbranche in den Startlöchern: Bald wurden die ersten Hotels wieder geöffnet. Hygienekonzepte, Social Distancing und Maske tragen waren die sogenannte neue Normalität. Mit zwei langen Wochenenden in Bremerhaven starteten wir den Juni. Wir hatten einfach zu viele Bahntickets, die sonst verfallen wären. Parkende Schiffe gucken in den Docks und endlich mal wieder Meer riechen waren einfach toll. Morten Hansen (bekannt aus der Doku „Verrückt nach Meer“) brachte am 08. Juni die verbliebenen 8 Gäste und Crew sicher zurück nach Deutschland. Die Einfahrt der MS Artania live zu erleben war ein ganz besonders emotionaler Moment. 

MS TREASURES in Wertheim
„Leinen los“ hieß es im Juni endlich auch wieder für die Flussschifffahrt. Mit umfassenden Hygiene- und Gesundheitsmaßnahmen durften die Flusskreuzfahrt-Reedereien wieder an den Start gehen.Städtereise Porto und 14 Tage Sylt im Sommer waren für uns einfach traumhaft schöne Alternativen. Nichtsdestotrotz musste endlich wieder eine Kreuzfahrt her. 

Ende Juli startete TUI Cruises mit ihren „Blauen Reisen“. Die ersten Fahrten passten jedoch nicht so ganz in unseren Zeitplan. 

Ende August waren wir endlich wieder an Bord eines Schiffes. Mit dem Suiten-Schiff MS TREASURES von VIVA Cruises ging es auf eine Vier-Nächte-Kurzreise All-Inklusive ab/bis Frankfurt am Main.
Im September ging es ab Engelhartszell auf die Donau mit A-ROSA Donna (Reisebericht). Ungarn hatte zum Zeitpunkt der Reise seine Grenzen wieder geschlossen. A-ROSA hat trotz der widrigen Umstände keine Mühen gescheut und die Route immer wieder kurzfristig entsprechend angepasst. Die österreichische Hauptstadt Wien empfing uns bei Kaiserwetter und durfte einen Tag nach uns bereits nicht mehr angefahren werden. 
Auch unsere Lieblingsstadt Hamburg war in diesem Jahr wieder Anlaufhafen. Zwar nur als Zaungast der Mein Schiff 2 und der MS Europa von Hapag Lloyd Cruises, aber der Hafen ist für uns immer ein Stück Heimat.

Mein Schiff 6
Nach der Absage unserer Douro-Kreuzfahrt in Portugal im Oktober war unser Kreuzfahrt-Highlight dann die „Blaue Reise“ Griechische Inseln Land & Meer auf Mein Schiff 6 (Reisebericht). Nach so einer langen Kreuzfahrt-Pause war das Ablegen mit der Mein Schiff Auslaufhymne „Große Freiheit“ von Unheilig ein ganz besonderer Moment. Tränen in den Augen und Gänsehaut-Feeling pur.

Durch diverse Beschränkungen, einem erneuten Lockdown in Deutschland und anderen europäischen Staaten sowie neuen Reisewarnungen wurden die Reedereien zu weiteren Rückschritten und Kreuzfahrt-Absagen gezwungen. Wir nutzten die Zeit um viele schöne Dinge für 2021 zu planen. Auch wenn viele unserer Kreuzfahrten ausgefallen sind, war es für uns klar, dass sie nur für eine Zeit lang verschoben werden mussten. Vieles haben wir trotzdem umsetzen können, wenn auch in anderer Form. Ein gesunder Optimismus ist wohl die beste Vorbereitung auf das neue Jahr.
Wir sagen herzlich DANKE für die angenehme Zusammenarbeit, das entgegengebrachte Vertrauen und Ihre Geduld in diesen schwierigen Zeiten und freuen uns, Sie auch im neuen Jahr bei Ihrer Kreuzfahrtplanung beraten zu dürfen.

Wie wichtig Gesundheit ist wurde uns in diesem Jahr mehr als deutlich gemacht. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit für 2021! 


Ihr Team von TUHY-TOURS Kreuzfahrten & Meer®

 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram